Dies ist die druckoptimierte Seite

Zuchtziel
Dülmener Wildpferd
  • alle Kleinpferde die im Merfelder Bruch geboren werden und dort leben (Wildpferdebahn) oder aus ihr veräußert werden
Dülmener
  • alle Kleinpferde die außerhalb der Herde (aus Privathand) gezogen werden
Zuchtzielbeschreibung
  • Rasse: Dülmener (Wildpferd)
  • Herkunft: Deutschland, Merfelder Bruch bei Dülmen
  • Größe: 125 cm – 135 cm
  • Farben: Falben in allen Variationen; alle mit Wildzeichnung; weiße Abzeichen nicht erwünscht
  • Gebäude - Kopf: mittelgroß; ausdrucksvoll; breite Stirn; gerader bis leicht konkaver Nasenrücken; große, intelligente Augen; kleine Ohren
  • Gebäude - Hals: genügend lang; leicht gewölbt; gut aufgesetzt; Unterhals wird toleriert
  • Gebäude - Körper: mäßig ausgebildeter Widerrist; schräge Schulter; elastischer, gut bemuskelter Rücken; oft leicht abschüssige Kruppe; breite Brust; gute Rippenwölbung und Gurtentiefe; Rechteckformat
  • Fundament: trockene, markante Gelenke; stabile Röhren; nicht zu lang gefesselt; gut geformte, kleine, harte Hufe; Hinterhand gut gewinkelt; muskulös
  • Bewegungsablauf: taktrein; raumgreifend; elastisch; nicht zu flach; energischer Schub aus der Hinterhand
  • Einsatzmöglichkeiten: vielseitiges Familienpferd; gut geeignet als Kutsch-, Reit- und Distanzpferd
  • Besondere Merkmale: gutmütig; ausgeglichen; lernfreudig; hart; robust; ausdauernd; sehr guter Futterverwerter; langlebig
© 2017 by IGD e.V.