IG Duelmener
Stichwort-Suche
Logozeile IG Duelmener
IG Duelmener
graue Linie IG Duelmener Kontakt IG Duelmener graue Linie IG Duelmener Navigation IG Duelmener graue Linie IG Duelmener Startseite / Neues » Archiv IG Duelmener
graue Linie IG Duelmener
IG Dülmener Wildpferd Deutschland e. V.
Amtsgericht Coesfeld Vereinsreg.-Nr.: 4309
» e-mail
Vorsitzende
Katja Stephan
» e-mail
Zuchtwartin
Dr. Heike Brenken
» e-mail
Kassenwartin
Susanne Gerards
» e-mail
Veranstaltungs- leiterin
Sina Diehl
» e-mail
Redakteurin
Britta Becker
» e-mail
Protokollführerin
Claudia Jung
» e-mail
IG Duelmener graue Linie IG Duelmener IG Duelmener graue Linie IG Duelmener
News_Fernsehbeitrag NDR 2016_05_03.jpg
03.05.2016 - Fernsehbeitrag
Diesen Programmtipp müssen Sie sich vormerken: Die Dülmener - Wilde Pferde in der Lüneburger Heide.
Sendetermin: 03.05.2016, 18:15 Uhr, NDR naturnah.
„Wir wollen berühmt werden“ – mögen sich die Dülmener Pferde der VNP Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide wohl gedacht haben, als sie 2015 an sechs Tagen im Mittelpunkt eines Kamerateams standen. Im Auftrag des NDR produzierten Autorin Petra Peters, Kameramann Ralf Biehler, Tontechniker Ole Fensky sowie weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von MfG Film einen 30-minütigen Beitrag für die Reihe „NDR naturnah“. Das Kamerateam filmte dabei das Leben der Pferde im Jahresverlauf und zeigte die Arbeit der Tiere als Landschaftspfleger im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des VNP-Landschaftspflegehofes Tütsberg erläutern dabei die Besonderheiten der Pferde und präsentieren auch die Wilseder Roten Rinder, die Heidschnucken und Ziegen vor der schönen Kulisse der Lüneburger Heide. Obwohl die Dülmener Pferde des Landschaftspflegehofes Tütsberg nur selten direkten Kontakt zu Menschen haben, sind sie bei Dreharbeiten immer sehr neugierig. Da wird gerne einmal die Linse der Kamera abgeschleckt oder der Puschel des Tontechnikers probiert! Ein ganz anderes Verhalten, als es der Titel „Wildpferde“ vermuten lässt. Die Neugier und Zutraulichkeit der Pferde zeigt, dass die Dülmener des VNP „ihren“ Menschen vertrauen. Vielleicht haben sie auch die Chance erahnt, die der NDR-Fernsehbeitrag bieten kann. Denn die Population der Dülmener Pferde ist nach wie vor hochgradig gefährdet. Nur noch 35 Hengste und Stuten waren 2015 in Zuchtbüchern registriert. 10 davon gehören dem VNP! Die Dülmener Pferde benötigen deshalb dringend viel Aufmerksamkeit und insbesondere weitere Züchter, damit diese faszinierende alte Pferderasse nicht ausstirbt! Dr. Heike Brenken